Buchveröffentlichung 2018: Wagnis der Freiheit - Eine meditative Weltreise auf den Flügeln der Seele.

Eine Sammlung von Reflexionen, Gedanken und Meditationen, die im Laufe einiger Jahre entstanden sind und hier in gesammelter Form vorliegen. Die Kapitel sind zwar voneinander unabhängig, bauen aber dennoch aufeinander auf. Einige Grundanliegen ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesammte Buch. 

"Wagnis der Freiheit - Eine meditative Weltreise auf den Flügeln der Seele" geht von dem Grundgedanken aus, dass es einen "integralen Geist" gibt, der als verbindendes Element in verschiedenen Kulturen und Religionen atmet. Diesen Grundgedanken halte ich vor allem in seelsorglichen Begegnungen für essentiell. Beginnend bei einer persönlichen Erfahrung beim Fliegen wird ein Weg zum Verständnis von Kontemplation gezeigt, das sich in der Unmittelbarkeit zum Göttlichen ereignet. Dieses "Göttliche" kann sich auf verschiedene Weisen - auch mitten im Alltag - erweisen, in Begegnungen, die einem unbegreiflich nahe gehen, so dass man schließlich davon sprechen kann, dass sie einem näher als die Halsschlagader sind. Ein zentrales Kapitel nennt sich "Seelsorge - Der Seele Flügel geben" - eine Anleihe aus dem frühen Christentum. Wer sich dessen bewusst ist, dass die Seele zu fliegen versteht, kann das Wagnis der Freiheit eingehen. Diese Freiheit befähigt dazu, über Grenzen hinweg Verbindendes zu entdecken.
"Der Seele Flügel geben" führt weiter zu den "Dimensionen eines Namens", die zu einem Einblick in die Kostbarkeit des Lotos-Sutras führen. Schließlich erreichen wir auf dieser meditativen Reise den fernen Hawaii-Archipel, wo versucht wird, dem bekannten Ausdruck "Aloha" näherzukommen. Die Assoziation, dass sich dahinter "Geistesgegenwart in jedem Atemzug" verbergen könnte, macht dieses kleine Wort zu einem einzigen "Evangelium der Schönheit und des Ursprünglichen". Die Meditation über einen kurzen hawaiischen Ritualtext führt schließlich zurück zur christlichen Mystik des Mittelalters, welche neben der Askese auch die Sinnlichkeit kannte. Das Wagnis der Freiheit endet im Einswerden mit dem göttlichen Ozean, das einen schließlich sagen lässt: "Ich begann zu leben". Zu bestellen in jeder Buchhandlung oder hier  

Buchveröffentlichung 2016: "Grundsätzlich unauflöslich, aber..." - Das Ehe-, Scheidungs- und Wiederverheiratungsverständnis in der Orthodoxen Kirche.

Es handelt sich dabei um die erweiterte Fassung meiner Masterthesis.

Einmal etwas anderes: komplexe Themen lassen sich nicht in ein paar Minuten abhandeln, sondern bedürfen einer tiefgreifenderen Untersuchung. Das Studium "Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess" an der Universität Salzburg, das ich im Oktober 2015 abgeschlossen habe, ermöglichte mir, mich mit dem Verständnis von Ehe, Scheidung und Wiederverheiratung in der Orthodoxen Kirche zu befassen. Das erweiterte Ergebnis gibt es nun in Buchform.

Zu bestellen hier